In diesem Beitrag geht es um die wichtige Bedeutung der Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Websites, Unternehmen und Blogs sowie um die Möglichkeiten, die SEO-Performance deiner Website zu verbessern.

Wieso SEO wichtig ist

Die Auffindbarkeit der eigenen Website in der Suchmaschine Google ist inzwischen ein wichtiger Wettbewerbsfaktor in der digitalen Welt. Wer es nicht schafft, sich sichtbar in den Suchergebnissen zu platzieren, wird viel seltener gefunden. Gerade bei der Suche nach Neukunden kann dies fatale Folgen haben. Gleichzeitig können Googles Suchergebnisse einem Unternehmen oder einem Blog massive Vorteile bieten, denn das Volumen der "gegoogelten Inhalte" steigt immer weiter an - und liegt heute bei etwa 40.000 Suchanfragen pro Sekunde.

Eine gute Auffindbarkeit in Google zahlt sich in steigenden Besucherzahlen aus. Darunter könnten potentielle Kunden oder Interessenten Ihrer Dienstleistung sein. Daher sollten sich Unternehmen und Websitebeitreiber um SEO, die Suchmaschinenoptimierung, bemühen. 

Ein guter Test, um den bestehenden SEO-Zustand einer Website zu prüfen, ist das googlen nach dem Website- oder Unternehmensnamen. Da Google Ihre Suchanfragen merkt, lohnt es sich, diesen Test mit einem Proxy-Browser anonymisiert durchführen zu lassen. Erscheint die Website nicht auf der Seite, besteht dringender Handlungsbedarf. 

SimplyKI in den Suchergebnissen: Platz 1, aber zum Teil erscheinen Beiträge von fremden Social Media Accounts, daher muss auch SimplyKI noch SEO betreiben 😉

Die optimale SEO-Strategie finden

Es existieren zahlreiche SEO-Agenturen, die sich auf die Suchmaschinenoptimierung spezialisiert haben. Gerade für kleinere Blog-Beitreiber sind die Preise allerdings zu hoch, daher lohnt es sich, selbstständig die Website zu optimieren. Dazu kann man sich zu Beginn eine wichtige Frage stellen: "Wonach suchen meine Kunden".

Wenn ich beispielsweise Fotokurse anbiete, müsste meine Website unter Suchanfragen wie "Wie mache ich gute Fotos?" erscheinen. Bei einem Blog über Meditation sollten Fragen wie "Was ist Meditation" oder "Wie meditiere ich richtig" beantwortet werden. Ich denke, das Grundprinzip ist klar. 

Interessant sind auch Keywords, also Schlagwörter, die ihre Website abdeckt. Am Beispiel von SimplyKI Blog wären das Begriffe wie "Digitalisierung" oder "Künstliche Intelligenz". Da manche Keywords sehr stark in Google vertreten sind (z.B. "künstliche Intelligenz" mit rund 11,7 Mio Ergebnissen), ist es empfehlenswert, verwandte Keywords oder Synonyme zu suchen. Dazu finden sich im Internet zahlreiche Tools wie etwa der KeywordFinder.

Platziere deine Keywords 

Besonders wichtig ist es, dass Du deine Keywords in der gesamten Website sinnvoll einbaust. Keyword-Spamming wird von Google durchaus sanktioniert, deshalb solltest du Keywords gewählt verwenden. In Bildbeschreibungen, (Zwischentiteln), Textbeiträgen und vielen weiteren Elementen deiner Website lassen sich Keywords gut einbauen.

Neben dem Einbau von Keywords ist die Qualität deiner Inhalte wichtig. Blog-Beiträge sollten nicht auf winzige Themen spezialisiert, sondern möglichst breit und differenziert sein. Googles Ziel ist es, in den Suchergebnissen die nützlichsten Websites anzuzeigen. Nützlich bedeutet, dass der Nutzer auf einer Website genau das findet, was er sucht - und das sind meist sehr gut abgedeckte Themenbeiträge.

Fazit

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein wichtiges Thema für jeden, der eine Website betreibt. Mit zahlreichen Tipps und Tricks lässt sich die Website in Googles Suchergebnissen wirkungsvoll und sichtbar anzeigen lassen. Was sind Deine Erfahrungen mit SEO?

 

Veröffentlicht von max

Hi! Ich bin Max und berichte auf SimplyKI über verschiedene digitale Entwicklungen und Technologien.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verpasse keine News über künstliche Intelligenz!Trage jetzt Deine Email ein